Schlossberg Stiegenlauf 05. November 2015

Gepostet unter Ankündigungen

Ein Stern geht auf - ein anderer beginnt zu strahlen

Die Veranstalter des Schlossberg Stiegenlaufs sind zu bewundern! Nicht nur dass sie jährlich eine Vielzahl an Hobbysportler und eine erlesene Auswahl an Eliteläufern für ihre Veranstaltung begeistern können, auch die Äußeren Bedingungen (inklusive der Besänftigung des Wettergottes) wissen sie für dieses Outdoor Event perfekt zu managen.

Bei klarem Horizont konnten dann auch alle Zuschauer den Aufstieg eines neuen Sterns am Stiegenlaufhimmel verfolgen. Die Shorttrack (viel Spaß beim googeln) Olympiafinalistin Veronika Windisch konnte mit einem furiosen Lauf in 2:16,0 die Vorjahressiegerin Lenka Svabikova (heuer Platz 2 in 2:19,3) entthronen. Veronika wurde dann bei der Siegerehrung auch gleich von den TRA Funktionären umringt, die sie für weitere Antritte bei Stiegenläufen zu begeistern versuchten. Viel Potential hätte auch die Drittplatzierte Katharina Soos (2:34,9).

Bei den Herren strahlte Thomas Macecek (1:46,1) erstmals bei einem großen internationalen Rennen vom höchsten Platz am Podest. Mit dem - laut Rudi Reitberger - mit Abstand schnellsten Finish, setzte sich der Tscheche vor Thomas Celko (1:48,3) und Matjaz Miklosa (1:50,6) durch. Profitiert haben die Top 3 auch von einem Sturz des Vorjahressiegers Miroslav Burian, der sich in 1:51,9, aber immerhin noch den 4.Platz vor Norbert Lechner (1:53,3), dem besten Österreicher an diesem Tag, sichern konnte.